3. Juli 2018

Das vergangene Rennwochenende in Tours, Frankreich, war ein ganz besonderes für Justin Kunz. Dank der guten Arbeit von allen im Team stand ihm während der Oval World Challenge ein Spitzen-Auto zur Verfügung, mit dem er im Elite 2-Qualifying bereits auf Platz 3 landete. Ein sehr gutes Omen, denn auch wenn es ein sehr anstrengendes Wochenende war, das ihm alles abverlangte – bei 35 Grad Außentemperatur und bestimmt 70 Grad im Autoinnern —gab es am Samstagabend Grund zum Feiern: Im Samstags-Rennen der Elite 2 fuhr Kunz nämlich zum ersten Mal in NASCAR aufs Podium! So oft stand der Youngster schon kurz davor und wurde von unglücklichen Bedingungen davon ferngehalten. Aber dieses Mal wurde er endlich für die ganzen Strapazen entlohnt: er landete auf dem zweiten Platz! Und ist somit der erste Deutsche, der in der NASCAR auf dem Podium steht. Der Knoten ist endlich geplatzt!

„Ich bin meinem Team sehr dankbar für diesen Glücksmoment, den ich wirklich mal gebraucht habe. Alles ist möglich und so wird es früher oder später auch den ersten Sieg geben“ äußerte sich Kunz glücklich und voller Hoffnung nach diesem tollen Erfolg.

Im Sonntag-Rennen der Elite 2 war Kunz dann leider abermals in einen Crash verwickelt, durch den sein Differential in Rauch aufging und er keinen Vortrieb mehr hatte. Aber das Positive überwiegt dieses fast magische Wochenende deutlich. Nun lockt ein Angebot für ein Rennen der 3. Nascar-Liga in der USA, welches am 26. August 2018 auf dem Canadian Tire Motorsports Park stattfinden wird. Um dieses Angebot annehmen und dort starten zu können, benötigt der Appenweierer 30 000 Euro. Justin Kunz hofft nun auf die Unterstützung und Hilfe zukünftiger Sponsoren.

 

Foto @Regina Riedel
Related Post
Technisch bedingte Tiefschläge – doch Kunz lässt sich nicht entmutigen
Trainingsschnellster auf grandioser Aufholjagd
Saisonfinale 2017 in Zolder
Playoff-Start in Franciacorta