2021 - Justin Kunz Racing-DE

Direkt zum Seiteninhalt
ALLE NEWs AUS 2021!
Justin Kunz erlebt beim NWES-Auftakt in Valencia eine Achterbahn der Gefühle
Der Deutsche fiel im ersten Rennen aus und stürmte im zweiten Lauf in die Top 5
16. Mai 2021

Das erste Rennen der NASCAR Whelen Euro Series 2021 ist in den Büchern: Die Saison startete vergangenes Wochenende auf dem Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia, wo die Serie seit 2012 mit nur einer einzigen Pause gastiert. Mittendrin: Justin Kunz für DF1 Racing aus Österreich. Der Rennfahrer aus Appenweier geht in dieser Saison in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft an den Start, um den Chevrolet Camaro mit der Startnummer 22 an die Spitze der Wertung zu hieven, so zumindest der Plan.
Der 23-Jährige ist trotz seines jungen Alters bereits ein echter EuroNASCAR-Veteran. Seine erste Saison fuhr er im Jahr 2016 und seitdem ist der Deutsche ein Garant für solide Leistungen in Europas offizieller NASCAR-Meisterschaft. Die Rennen unter der brütend heißen Sonne von Spanien waren für ihn Nummer 48 und 49 in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft, in der Kunz bisher ein Podium und sechs Top-5-Ergebnisse geholt hat. Im Jahr 2021 soll der erste NWES-Sieg folgen.
Im ersten Rennen gab es aber gleich einen Dämpfer: In Runde sieben platzte der linke Vorderreifen seines Camaros, der einen Großteil der vorderen Karosserie beschädigte. Aufgrund des Reifenschadens war es Kunz nicht möglich, das Rennen zu beenden. Trotz der Kämpfe im Mittelfeld, schaffte es Kunz, sich mit einer soliden Runde den sechsten Startplatz für Lauf zwei zu sichern.
Bei Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius trumpfte der topfitte Kunz am Sonntag so richtig auf. Er fuhr ein fehlerfreies Rennen und kam letztlich auf Platz vier ins Ziel. Kunz blieb zu Beginn des Rennens zu lange im Mittelfeld-Verkehr stecken und schaffte es deshalb nicht die Top 3 an der Spitze noch zu attackieren. Der vierte Platz brachte ihm immerhin 33 Punkte in der Gesamtwertung ein, in der er nach dem Auftakt auf Rang elf liegt.
"Ich freue mich riesig, mein drittes Jahr für DF1 Racing zu bestreiten", so Kunz, der im Jahr 2019 zum Team aus Österreich gewechselt ist. "Wir haben natürlich mittlerweile eine freundschaftliche und innige Beziehung, die sich positiv auf die Automatismen und den Teamgeist auswirkt. Ich denke, dass wir zusammen wirklich was reißen werden. Ich habe mit Nicolo Rocca einen schnellen und erfahrenen Teamkollegen, mit dem ich mir das Auto teile. Ich bin mir sicher, dass wir voneinander lernen und profitieren können."
"Wir haben uns in den Freien Trainings ohne Tests im Vorfeld ein gutes Auto erarbeitet", so Kunz weiter. "Wir sind absolut konkurrenzfähig und ich denke, dass auch im ersten Rennen mindestens ein vierter Platz drin gewesen wäre. Leider kam mir da der Reifenplatzer dazwischen. Aufgrund der Streichergebnisse, sehe ich das aber nicht so eng."
"Ich war im zweiten Rennen etwas zu vorsichtig und habe deshalb zu Beginn zwei Positionen verloren, die ich mir dann zurück erkämpft habe, so der Rennfahrer aus Appenweier über den zweiten Lauf. Da wir vor der Saison nicht getestet haben, bin ich mit Platz vier absolut zufrieden. Ich danke dem gesamten DF1-Racing-Team für die großartige Arbeit. Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Saison erleben werden."
Das nächste Rennen der NWES-Saison 2021 ist am 19. und 20. Juni auf dem Autodrom Most in der Tschechischen Republik geplant. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie kann es jedoch noch immer zu kurzfristigen Änderungen kommen. Kunz wird wieder im Chevrolet Camaro mit der Startnummer 22 Platz nehmen und zusammen mit DF1 Racing in der EuroNASCAR-2-Meisterschaft auf Punktejagd gehen.
Copyright ® Justin Kunz

Justin Kunz
Frankenweg 54  I  D-77767 Appenweier
e-Mail: jk@justin-kunz.de


IMPRESSUM    l     DATENSCHUTZ
Zurück zum Seiteninhalt